Rufsystem mit und ohne Sprachfunktion hospicall P7

hospicall P7 ist ein dezentral aufgebautes, skalierbares System, das durch seine Modularität und Flexibilität für Kleinstanlagen mit zwei oder drei Behandlungsräumen genauso geeignet ist, wie für eine Einrichtung mit mehreren verschiedenen Wohnbereichen oder Pflegestationen und Funktionsbereichen. … ein System für alle Fälle!

Ein wahres Multitalent

…damit auf Knopfdruck Hilfe kommt!

Das Rufsystem überzeugt bei Planung, Installation und auch im Betrieb durch seine Vorteile. Das neuartige Installationskonzept per “Plug-and-Play” vereinfacht spürbar die Wartung und Verwaltung und trägt so zu mehr Wirtschaftlichkeit bei. Jede Rufanlage ist so individuell wie ihr Projekt. Maßgeschneidert auf die Anforderungen des Hauses stellen wir aus vielfältigen Komponenten die Ausstattung zusammen.

Bewohnerzimmer

Hygiene im Krankenhaus konsequent umsetzen ist eine Forderung, die nicht erst durch Bekannwerden von multiresistenten Erregern besteht.  In allen Produkten der Rufsystems P7 verwenden wir mit Silber-Ionen dotierte Kunststoffe und Oberflächen um eine Ausbreitung direkt im Keim zu ersticken. Silberionen in Kunststoffen entziehen einer Vielzahl von schädlichen Viren, Bakterien und Pilzen die Lebensgrundlage. Auf einer keimtötend ausgestatteten Tasteroberfläche können sie sich weder vermehren noch auf Dauer überleben. Zusätzlich sind die Bedieneinheit für Patienten und Personal noch mit großflächige Folientasten für eine erleichterte Reinigung ausgestattet. Ganz nebenbei bietet dies auch noch einen eindeutigem Druckpunkt für ein gutes haptisches Gefühl bei der Bedienung.

Stress im Pflegealltag kommt schneller auf als man es sich wünscht. Hier unterstützt das Rufsystem P7 mit seinem einfach zu bedienende Zimmerterminal. Alle  relevanten Informationen werden so auch im Patientenzimmer akustisch und optisch übersichtlich angezeigt. Ein Ruf/Alarm aus einem entfernten Zimmer wird bei gesetzter Anwesenheit direkt am Monitor angezeigt. Dank Touch Funktion kann sogar direkt eine Sprachverbindung mit dem Patienten zur ersten Hilfe aufgebaut werden.

Wirtschaftlicher Betrieb einer Anlage fängt schon bei der Installation an. Mit dem P7 System wurde erstmalig ein Bussystem und farbig gekennzeichneten Anschlussklemmen für die Verdrahtung im Zimmer eingeführt. Aufwendiges Verkabeln gehört hiermit der Vergangenheit an. Für größtmögliche Flexibilität in der Nach- und Umrüstung gibt es die Zentrale einheit des Zimmers sowohl in der Signalleuchte im Flur, als auch im Zimmerterminal integriert. Vorhandene Kabel und Leitungen können so bestens genutzt werden.

Ganz nebenbei passen sämtliche P7 Einsätze in alle 55mm- Schalterprogramme namhafter Hersteller sowie in standardisierten 60mm-Unterputz- und Hohlwanddosen.

Dienstzimmer und Flure

Immer und überall über den Zustand der Patienten informiert sein ist gerade in der Pflege essentiell. Unsere Produkte bieten eine gute Übersicht, egal ob im Dienstzimmer oder auf dem Flur.

Im Flur wird der Pflegedienst über große LED Wand- oder Deckendisplays informiert. Im Dienstzimmer stehen neben dem Zimmerterminal mit Dienstzimmerfunktion für die Wandmontage auch eine Ausführung für den Betrieb auf Schreibtisch oder Trsen zur Verfügung. Zusätzlich zur Rufbearbeitung und Kommunikation mit dem Patienten im Zimmer oder am Bett können über diese Terminals auch organisatorische Maßnahmen wie Gruppenzusammenschaltungen und Sammeldurchsagen erledigt werden. Ergänzend kann auch das Dienstzimmerterminal ist mit einem Touchmonitor und intuitiver, übersichtlicher Weboberfläche, sowie Stationsplan eingesetzt werden. Gerade bei reduzierter Besetzung, wie es in der Nachtschicht der Fall ist können Zimmer oder Stationen so einfach ohne Programmierung zusammen geschaltet werden. Ein Hilfsbutton gibt dem Personal bei Bedarf unterstützende Informationen zur Bedienoberfläche frei. Die Kombination dieser beiden Geräte garantiert bei Ausfall des Netzwerkes unterbrechungsfreie Arbeitsabläufe der Rufanlage im Dienstzimmer.

Für ein klares und einleuchtendes Design sorgen Signalleuchten die in unterschiedlichen Formen für alle Montageorte optimiert werden können. Die Leuchten können neben einfachen LED Zimmersignalleuchten mit vier Lampenkammern auch in Türschilder integriert werden. So werden die Zimmer gekennzeichnet und das Pflegepersonal nimmt vom Flur aus die passende Signalisierung wahr.

Unsere Produkte ermöglichen zudem eine Rufanzeige auf DECT-Telefonen oder Smartphones.

Zentrale Technik

Hospicall P7 ist ein hierarchisch Aufgebautes System mit Stationszentrale und Systemsteuerzentrale. Diese zusätzliche dezentrale Zentraleinheiten auf den Stationen sorgen für Redundanz und garantieren auch bei Störungen einen reibungslosen Ablauf im Pflegealltag.

Gute Verbindungen sind der Schlüssel zum Erfolg. Unser Produkt enthält Schnittstellen zu diversen Fremdsystemen, wie Telefonanlagen und DECT-Systeme, Alarmserver, Facilitymanagementsysteme und Brandmeldeanlagen. Technische Schnittstellen wie ESPA, RS232 und weitere bieten maximale Flexibilität bei der Planung der Anlage. Im Falle einer Umrüstung können auch hier bauseits vorhandene Bestandsanlagen von beispielsweise Ackermann oder Zettler vollständig integriert werden. Eine Umrüstung oder Erweiterung im laufenden Betrieb ist hierdurch gegeben. Die Einbindung von Haustechnik, wie z.B. klassische Beleuchtungs- und Abschattungssysteme oder Hausautomation, kann dank diverser I/O-Geräte und Relaismodule problemlos realisiert werden.

Die Sicherheit der Patienten liegt uns besonders am Herzen. Für ein unterbrechungsfreie Versorgung der gesamten Anlage bieten wir Netzteile mit integrierter USV in diversen Größen und Leistungen – optimal für Ihren Anwendungsfall dimensioniert. Zusätzlich haben alle unsere Netzteile eine Erdschlussüberwachung, damit auf den ersten Blick der potentialfreie Betrieb erkennbar ist. Alle mit dem Lichtrufsystem verbundenen Systeme können ebenfalls durch unsere Galvanischen Trenner vom Niederspannungssystem entkoppelt werden, so dass nie die Gefahr eines Stromschlages für den Patienten besteht.

Katalog holen